+
iPad-Verkauf in China: Apple-Fans ergatterten die ersten offiziell verkauften iPads.

Verkauf des iPad startet in China

Chinesische Apple-Fans in Peking trotzen am Freitag dem Regen, um die ersten offiziell verkauften iPads zu ergattern.

Vor dem großen Apple-Store im Sanlitun-Village in der chinesischen Hauptstadt Peking hatte sich schon Stunden vor der Öffnung eine lange Schlange gebildet. Hunderte Käufer hatten gewartet, einige von ihnen sogar 15 Stunden, wie chinesische Medien berichteten. Der erste Käufer trug ein blaues T-Shirt mit der eigenhändigen englischen Aufschrift „Ich kaufe das iPad Nummer Eins“. Er kaufte gleich zwei der Tablet-Computer.

„Ich habe mehr als 15 Stunden gewartet. Jetzt bin ich erschöpft und müde. Aber mir hat es Spaß gemacht“, sagte der junge Mann der Pekinger Abendzeitung „Beijing Wanbao“. Auch in Shanghai gab es Schlangen vor dem Apple-Store. Auf dem chinesischen Schwarzmarkt gab es das iPad schon länger, allerdings nur zu deutlich höheren Preisen. Offiziell wird zunächst auch nur die Wifi-Version auf dem chinesischen Markt verkauft. Die 16-GB-Version kostet 3988 Yuan, umgerechnet 450 Euro.

Wann auch das iPad mit 3G auf den Markt kommt, ist unklar. Einige chinesische Zeitungen bieten bereits iPad-Anwendungen an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
LEGO hat Batman nicht nur zurück auf die Leinwand gebracht, sondern macht ihn auch zum Spielehelden - das kommt bei den iOS-Nutzern gut an. Ebenfalls in den aktuellen …
In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Ein Bio-Märchen oder ein kuschelbedürftiges Kätzchen: Die App-Charts zeigen diese Woche eine Vorliebe für familienfreundliche Anwendungen. Aber auch Erwachsene kommen …
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mountain View  - Die Google-Schwester Jigsaw hat ein Tool vorgestellt, mit der Verlage die besonders „giftigen“ Posts leichter erkennen können. Dadurch sollen …
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst
Wiesbaden/London - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden.
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst

Kommentare