Verkehrslärm macht krank

- Für die weitverbreitete Vermutung, dass Straßenlärm krank macht, finden sich in einer Studie des Umweltbundesamtes beweiskräftige Ergebnisse. Danach sind Menschen aus Wohngebieten mit viel Lärm häufiger wegen Bluthochdrucks in ärztlicher Behandlung als Menschen aus ruhigen Wohngebieten.

<P>Besonders deutlich ist der Zusammenhang von Bluthochdruck und Straßenlärm bei nächtlicher Geräuschbelastung. Für die Studie wurde der Verkehrslärmpegel vor den Wohnungen von 1700 Menschen tags und nachts stimmt. Die Teilnehmer wurden regelmäßig auf ihren Gesundheitszustand untersucht. Ergebnis: Menschen, die nachts einen Lärmpegel von 55 Dezibel oder mehr ertragen müssen, haben ein doppelt hohes Bluthochdruckrisiko. nah </P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare