+
Punkte in Flensburg sollen drei Jahre gespeichert werden.

Flensburg soll Punkte länger speichern

Verkehrsexperten der CDU/CSU wollen die Verkehrssünderkartei reformieren. Punkte sollen in Zukunft drei statt bisher zwei Jahre gespeichert werden.

Punkte, die Autofahrer in der Verkehrssünderdatei in Flensburg sammeln, sollen nun drei Jahre gespeichert werden. Bisher werden sie zwei Jahre lang im Flensburger Zentralregister aufgehoben. Und sie addieren sich bei weiteren Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung. Das soll sich ändern, schreibt die Bild-Zeitung.

Verkehrsexperten der CDU/CSU fordern, die Punkte erst nach drei Jahren zu löschen. Dann aber unabhängig von neuen Vergehen. Außerdem sollen die Strafen für bestimmte Vergehen wie bei Rot über die Ampel fahren oder Alkohol am Steuer strenger werden, schreibt die Welt.

Bußgeldkatalog verschärft

Bereits zum 1. Februar dieses Jahres wurde der Bußgeldkatalog überarbeitet und hält nun empfindlich hohe Strafen für überhöhte Geschwindigkeit und andere Vergehen bereit. Der ADAC hat eine Liste mit alten und neuen Preisen zusammengetragen. Die Tagesschau berichtete im Februar. Doch der Focus schreibt, dass bei der Radarmessung sehr häufig Fehler auftreten und sogar einige Bußgeldbescheide gar nicht hätten ergehen dürfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare