Nie wieder eine Kündigungsfrist verpassen: Der Online-Dienst "Vertragslotse" erinnert Verbraucher via SMS und E-Mail daran, wenn es Zeit wird, einen Vertrag zu beenden. Foto: vertragslotse.com

"Vertragslotse.com" kündigt Verträge fristgerecht

Meerbusch (dpa-infocom) - Handyvertrag, Fitnessstudio, Stromversorgung: Viele Verbraucher haben etliche Verträge abgeschlossen. "Vertragslotse.com" hilft, den Überblick zu behalten. Auf Wunsch kündigt der Online-Dienst Verträge fristgerecht - sogar per Einschreiben.

So gut wieder jeder hat heutzutage mehrere Verträge in der Schublade liegen: Handy, Internetanschluss, Hausrat- und Kfz-Versicherung, Fitnessstudio, Kreditkarte und Zeitschriftenabo. Viele haben ein Dutzend oder sogar noch mehr Kontrakte parallel laufen. Schnell verliert man dabei den Überblick, verpasst den richtigen Zeitpunkt für die Kündigung und steckt damit möglicherweise viel zu lange in teuren Verträgen fest.

Damit es nicht so weit kommt, können Vertragsinhaber ein Konto bei Vertragsloste anlegen. Der Online-Dienst hilft Nutzern bei der Verwaltung ihrer bestehenden Verträge - und vor allem bei der fristgerechten Kündigung dieser. Dafür müssen Verbraucher dem Service einige persönliche Daten mitteilen: bei welchen Unternehmen sie Kunde sind, wann die Verträge begonnen haben, wie lange die Laufzeit beträgt und wie die Fristen aussehen. Zur richtigen Zeit wird man anschließend per E-Mail und via SMS daran erinnert, den entsprechenden Kontrakt zu kündigen.

Auf Wunsch übernimmt Vertragslotse auch gleich die Kündigung: Passende Vordrucke mit den richtigen Anschriften von über 3500 Unternehmen stehen online bereit. So spart man sich die Recherche nach der korrekten Adresse des Vertragspartners. Anwender müssen nur noch die eigene Unterschrift über die Maus eingeben oder als Bilddatei hochladen, damit der Dienst im Namen des Nutzers kündigen kann.

Bis hierhin können Anwender den Vertragslotsen kostenlos nutzen - eine Kündigung hingegen ist kostenpflichtig: Die Beendigung eines Vertragsverhältnisses mit einem einfachen Brief kostet 2,50 Euro. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt das Einschreiben für 5 Euro - nur damit haben Verbraucher einen Nachweis, dass sie tatsächlich gekündigt haben.

Hier geht es zu Vertragslotse.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
iPhone 8 Plus und Google Pixel 2 XL im Test: Welches ist besser?
Apple und Google haben gerade ihre neuesten Top-Smartphones auf den Markt gebracht: Apples iPhone 8 Plus ist schon ein paar Wochen in den Läden, ganz frisch erhältlich …
iPhone 8 Plus und Google Pixel 2 XL im Test: Welches ist besser?
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Technik-Freunde haben Grund zur Freude. Lenovo hat ihre Mixed-Reality-Brille auf den Markt gebracht, die das Eintauchen in virtuelle Welten ermöglicht. Xlayers bietet …
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
Lädt man eigene Fotos in soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram oder teilt sie in Whatsapp- oder Messenger-Gruppen, handelt es sich um eine Veröffentlichung.
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen

Kommentare