Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen

Verzeihen ist gesund

- Renate Fischer hat richtig gehandelt. Die Betrogene hat ihren reuigen Otti zurückgenommen, trotz ehelichen Fehltritts, und tut damit wahrscheinlich auch ihrer eigenen Seele etwas Gutes. Dies belegt zumindest die "Forgiveness"-Forschung, die den Folgen von Vergeben und Verzeihen wissenschaftlich nachspürt. Mehr als 40 medizinische Studien der vergangenen Jahre belegen die positiven Wirkungen des Verzeihens auf Leib und Seele, wie der "Tagesspiegel" berichtet.

Die körperlichen Folgen sind sogar messbar. Nach einer Untersuchung an 400 Freiwilligen aus Michigan haben Menschen, die leicht vergeben, einen niedrigeren Blutdruck und weniger Stresshormone im Blut.

Doch Verzeihen will gelernt sein. Davon ist zumindest der amerikanische Forgiveness-Forscher Robert Enright überzeugt. Er kennt vier Schritte des Vergebens. Diese sind: Sich über die Untat klar werden. Die Entscheidung fällen, verzeihen zu wollen. Verständnis für den Übertäter gewinnen. Dann kann im vierten Stadium des Vergebens die Befreiung aus dem emotionalen Gefängnis der Schmerz- und Rachegefühle erfolgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.