+
Was läuft denn da? Gerade auf dem Smartphone verbrauchen automatisch startende Videos sinnlos Daten. Foto: Carmen Jaspersen

Video-Autoplay in Facebook und Twitter abschalten

Facebook und andere soziale Netzwerke haben eine nervige Funktion: Sie spielen gepostete Videos automatisch ab. Das kostet den Nutzer Zeit und Datenvolumen. Daher am besten abschalten.

Berlin (dpa/tmn) - Automatisch anlaufende Videos in sozialen Netzwerken sind nicht nur nervig und kosten unterwegs mobiles Datenvolumen. Es kann auch vorkommen, dass von selbst startende Videos gewalttätige oder auf andere Art und Weise verstörende Inhalte zeigen.

Im US-Staat Virginia hatte etwa ein ehemaliger TV-Reporter eines Lokalsenders zwei Ex-Kollegen während eines Live-Interviews erschossen, die Tat gefilmt und das Video ins Netz gestellt. Wer sich so etwas nicht ungefragt ansehen möchte, kann die Autoplay-Funktion von Facebook und Twitter abschalten. Das geht so:

Facebook: Im Browser führen Klicks auf das kleine Dreieck in der Menüleiste und auf die Option "Einstellungen" zum Hauptmenü. Hier auf "Videos" klicken und auf der rechten Seite die Einstellung bei "Video-Autoplay" von "Standardeinstellung" oder "Ein" auf "Aus" stellen.

Facebook App: Hier beim Punkt "Konto-Einstellungen" auf "Videos" klicken und den Unterpunkt "Autoplay" auswählen. Dort kann eingestellt werden, ob und wann Videos automatisch starten.

Twitter:Im Browser öffnen Klicks auf das Profilfoto oben rechts und dann auf "Einstellungen" das Hauptmenü. Hier muss unter "Inhalt" das Häkchen bei "Video-Tweets" entfernt werden. Anschließend noch auch "Änderungen speichern" klicken.

Twitter-App: Unter "Account" auf das Zahnrad neben dem Profilfoto tippen und "Einstellungen" auswählen. Dann bei "Video-Autoplay" die gewünschte Option wählen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz

Kommentare