+
Nicht immer nur süß: Bei Baby-Schreien gibt es kein Entkommen.

Video des Tages: Die Baby-Attacke

Teure Kampagnen in Großbritannien und eine RTL-Sendung in Deutschland wollen Teenager vor frühen Schwangerschaften warnen. Günstiger und effektiver: dieses Video.

RTL wehrt sich gegen die Kritiker der neuen Sendung „Erwachsen auf Probe“, indem es seinen moralischen Anspruch in den Vordergrund stellt: Man wolle Teenager davor bewahren, zu früh Kinder zu kriegen. Es würde auch einfach reichen, allen Teenagern unser Video des Tages vorzuspielen.

Das Killerbaby greift an. So könnte man es zumindest nennen, denn das Kleinkind hat ganz klar böse Absichten, als es die Frau, die es auf dem Arm hält, angreift. Es zieht an den Haaren, sticht in die Augen, beißt in die Wange und lässt dabei gruselige Schreie los.

Zwar vergeht der Frau in dem Video das Lachen an keiner Stelle, trotzdem erinnert das Video noch einmal daran, dass ein Baby nicht nur erfreuliches Glugsen ins Haus bringt. Es kann wirklich anstrengend sein, ein Kind großzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare