+
Dieser Mann erfährt einen "wakeup call".

Video des Tages: "It all comes back to you"

Eine grüne Community wirbt mit einem unbedachten Milchtrinker für eine umweltbewusste Gesellschaft - lustig und mit einem Funken Wahrheit.

Unser Video des Tages endet zwar etwas makaber, ist vorher aber komisch und strapaziert die Lachmuskeln. Es stützt ein wenig die These, dass jeder bekommt, was er verdient.

Aber sehen Sie selbst: "It all comes back to you" zeigt einen Mann im Morgenmantel, der beim Zeitungholen seine ausgetrunkene Milchflasche einfach auf die Straße wirft. Damit löst er eine buchstäblich unglaubliche Kettenreaktion aus, die zu ihm zurück kommt und ihn sein Leben kostet.

Die grüne Online-Community Connect2Earth will mit dem Spot vermutlich für einen bewussteren Umgang mit der Erde werben. Das zumindest vermutet der Veröffentlicher bei Metacafe in seinem Kommentar zum Video. Einen "wakeup call", nennt er das.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Wer kennt es nicht: Man hat es eilig, und der Scanner will mal wieder nicht mitmachen? iOS-Nutzer haben Glück: mit der "iScanner"-App lassen sich Dokumente einfach …
Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Hier wird Geschichte geschrieben: Als Anführer eines Stammes in "Through the Ages" durch mehrere Zeitalter nach und nach Dörfer und Städte ausbauen, Technik verbessern …
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Android-Nutzer sollten aufmerksam im Umgang mit Windows-10-Computern sein. Unter gewissen Bedingungen könnten wichtige Daten auf dem Smartphone verloren gehen. Es gibt …
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App

Kommentare