+
Lassen Mikrowellen singen: Agentur-Mitarbeiter haben sich einen tollen Weihnachtsgruß ausgedacht.

Video des Tages: Mikrowellen singen Jingle Bells

Das Lied mit dem Pieps: 39 Mikrowellen singen ein Weihnachtslied. Wie das geht, zeigen die Mitarbeiter der Agentur AKQA in einem sehenswerten Kurzfilm.

Diese Musiker arbeiten mit dem Pieps, dem Mikrowellen-Pieps. Dieses Geräusch, das mitteilt, wenn die Mikrowelle zuende gewärmt hat. Doch in unserem Video des Tages - das übrigens ganz wunderschön gefilmt ist - geht es nicht um Aufwärmgerichte.

Zuerst bauen Mitarbeiter der Agentur AKQA eine Wand aus Mikrowellen auf. Sie tragen Wollmützen, Stiefel und dicke Jacken. Irgendwie hat man das Gefühl, sie arbeiten in einem Kühlraum. Sobald die Küchengeräte-Mauer steht, wird an den Uhren gedreht. Jede einzelne Mikrowelle wird gestellt, scheinbar auf verschiedene Zeiten. Jemand hat einen Schaltplan in der Hand.

Dann geht es los: Licht aus, Mikrowellen an. Sie laufen und laufen. und gehen irgendwann aus. Und zwar in einem Rhythmus, der so gut abgestimmt wurde, dass die eingangs erwähnten Piepse das Lied Jingle Bells spielen. Zwar klingt das etwas holprig, aber es klingt, und das ist bemerkenswert genug. Zusammen mit der Kameraführung und dem Licht ist das alles so schön, dass man sich das Video immer und immer wieder angucken kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.