+
Waghalsig oder Wahnsinn: Diese beiden Base-Jumper filmen sich bei ihrem Hobby.

Video des Tages: Adrenalin-Kick in den Alpen

Die meisten Urlauber reisen wohl in die Alpen, um sich beim Anblick des Berg-Panoramas zu entspannen. Die beiden Typen in unserem Video des Tages suchen beim Base-Jumping den Adrenalin-Kick.

Es fängt mit einer gemütlichen Fahrt mit der Bergbahn in die Schweizer Alpen an. Doch schon bald wird klar: Zum Ausruhen sind billydakid1975a - wie sich der Uploader dieses Videos auf break.com nennt - und sein Begleiter nicht hier.

Sehen Sie hier das Video auf break.com.

Mit ihren Helmkameras nehmen die beiden Base-Jumper, so nennen sich Fallschirmspringer, die von festen Punkten wie Hochhäusern oder eben Bergen, die Zuschauer mit auf eine waghalsige Reise - nur Zentimeter von der Felswand entfernt.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Bekannte Schauspieler und eine extrem realistisch gestaltete Spielwelt: Daraus sind Spieler-Träume gemacht. Für das Spiele-Projekt "Death Stranding" der …
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.