+
Bankraub auf brasilianisch: Rund 20 Passanten kommen den Bankräubern zu Hilfe.

Video des Tages: Bankraub auf brasilianisch

München - Was würden Sie machen, wenn Sie einen Banküberfall beobachten? Die Polizei rufen? Nicht in Brasilien: Zahlreiche Passanten kamen dort fünf Bankräubern zu Hilfe.

Die Überwachungskamera einer Bank hat den Bankraub aufgezeichnet (sehen Sie hier das Video): Zunächst stürmen fünf mit Maschinengewehren bewaffnete Männer in den Vorraum der Bank, wo die Geldautomaten aufgestelllt sind. Da diese natürlich fest im Boden verankert sind, haben die Bankräuber erhebliche Mühe, die Automaten heraus zu brechen.

Da kommen plötzlich zahlreiche Passanten in die Bank gestürmt - und greifen den Räubern unter die Arme. Am Ende sind es gut 20 Menschen, die gemeinsam die Geldtautomaten in den Flucht-Lieferwagen vor der Bank einladen.

Erst als der ganze Spuk vorbei ist und die Bankräuber mit zwei Geldautomaten geflüchtet sind, kommt ein Sicherheitsbeamter.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Auf dieses Feature haben WhatsApp-Nutzer lange gewartet - jetzt ist die Funktion endlich freigeschaltet. 
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Unitymedia zieht den Stecker: Im Juni endet im Westen der Bundesrepublik die analoge Übertragung im Kabelfernsehen. Die noch betroffenen Kunden müssen sich um neue …
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Günstige Zugtickets finden
Zugfahren mit der Deutschen Bahn kann sehr teuer sein - oder recht günstig. Es kommt darauf an, wann und mit welchem Zugtyp man fährt. Mit der Webseite bahn.guru lässt …
Günstige Zugtickets finden
Windows 10: Bei Screenshot Ausschnitt selbst festlegen
Wer einen Screenshot anfertigen will, kann seit der neuesten Version von Windows 10 auch den genauen Ausschnitt festlegen, der abfotografiert werden soll. Hierfür gibt …
Windows 10: Bei Screenshot Ausschnitt selbst festlegen

Kommentare