+
„Hey Ladies...“ Gleich erlebt der Aufreißer sein blaues Wunder. 

Video des Tages: Dieser Anmachspruch tut weh

München - AUA! Da schaut der arme Kerl sich am Strand so einen starken Anmachspruch ab. Aber als er ihn selbst ausprobiert, erlebt er eine schmerzhafte Überraschung. Klicken und ablachen!

Das lustige Video sehen Sie unter diesem Link.

Der Clip ist eine Werbung für „Bud Light“ - und die gehören bekanntlich zu den lustigsten Reklamen der USA. So auch dieser: Ein blonder und muskulöser Beach Boy zeigt, wie das Aufreißen am Strand funktioniert: Man nehme eine möglichst große Muschel, halte sie wie einen Telefonhörer ans Ohr und sage zu den nächstbesten Mädels: „Hey Ladies! Der Ozean hat viele Stimmen. Und er sagt gerade: ,Trinkt doch ein Bier mit diesem hübschen Mann!‘“

Beim Beachboy funktioniert‘s ganz wunderbar. Deswegen will ein anderer Mann, der die Szene beobachtet hat, den Anmachspruch gleich mal ausprobieren. Nur kontrolliert er nicht, ob die Muschel überhaupt leer ist. Und so wird es eine verdammt schmerzhafte Anmache...

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare