+
Hier rutscht ein Mann auf einem selbstgebauten Katapult.

Video des Tages: Gefakte Alpen-Rutsche

München - Wir zeigen, wovon Männer träumen: Eine übergroße Rutsche samt Rampe und einer Arschbombe in ein Planschbecken. Verrückt und Gefährlich, aber auch ziemlich lustig.

Dieses Video ist der Beweis dafür, dass eben doch in jedem Mann ein Kind steckt. Drei Jungs - äh - Männer natürlich haben sich in den Alpen eine übergroße Rutsche gebaut.

Einer von ihnen trägt vermutlich einen Neoprenanzug als er sich auf die etwa eineinhalb Meter breite Folie talwärts stürzt. Seine Kumpels sorgen mit zwei Eimern Wasser für ausreichend Rutschfähigkeit.

Der Mutige Rutscher saust die Wiese hinunter, eine Rampe hinauf und fliegt zig Meter durch die Luft bevor er mit einem riesen Platscher in einem kleinen Plastik-Schwimmbecken landet.

Natürlich ist das alles ein Fake, weil es viel zu gefährlich wäre, derart ungesichert durch die Luft zu fliegen und sich darauf zu verlassen, das kleine Planschbecken zu treffen. Aber egal, Fake oder nicht, lustig ist es trotzdem.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Polaroid Pop fährt dreigleisig
Fotos aufnehmen, ausdrucken, speichern: Die Polaroid Pop kann drei Dinge auf einmal - und noch mehr. Full-HD-Videos zum Beispiel. Zudem ist die Kamera mit einer WLAN- …
Polaroid Pop fährt dreigleisig
OneNote-Daten als PDF speichern
Nicht jeder kann alle seine Ideen und Einfälle im Kopf behalten. Die Lösung ist ein Notizblock, den es auch in digitaler Form gibt. Ein solcher ist der OneNote von …
OneNote-Daten als PDF speichern

Kommentare