+
Offenbar ist dieser junge Mann gut durchtrainiert: Er fängt Laptops mit seinem Hintern.

Video des Tages: Laptop mit Po-Backen fangen

München - Ein durchtrainierter Hintern und ein Laptop - das reicht einem Computerhersteller, um einen Werbespot zu drehen. Wie witzig der Clip ist, sehen Sie in unserem Video des Tages.

Die Hauptdarsteller: Das neuste Laptop-Modell einer amerikanischen Computerfirma und ein offensichtlich gut durchtrainierter junger Mann in einem blauen Spandex-Trainingsanzug. Wie lange er dafür üben musste, bleibt dahingestellt - jedenfalls hat er scheinbar die Fähigkeit, das Laptop in den unterschiedlichsten Position zu fangen - mit seinem Hintern (sehen Sie hier das Video auf youtube).

Der Clip ist erneut ein Beispiel dafür, wie virales Marketing funktioniert: Ein Produkt wird mit einem kuriosen oder witzigen Video beworben, dass sich dann in windeseile im Web verbreitet. Auf youtube sahen schon fast eine Millionen Menschen das Video.

Witzig ist der Spot auf jeden Fall - allerdings könnte die Werbe-Botschaft auch nach hinten losgehen: Schließlich könnte der ein oder andere Betrachter meinen, dass man sich dieses Laptop „sonst wo hinstecken kann“....

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare