+
Ein Student befreit sich auf ungewöhnliche Art aus einem Gbäude.

Video des Tages: Tür ist nicht gleich Tür

München - Weil er sich mit automatischen Türen offensichtlich nicht auskennt, kann ein junger Mann das Gebäude nicht verlassen. Er befreit sich schließlich auf ungewöhnliche Weise.

Ein junger Mann hat ein Problem: Eine automatische Tür versperrt ihm den Weg hinaus, weil sie sich nicht öffnet. Aus Sicht der Überwachungskamera erleben wir das Szenario. Ziemlich ratlos läuft er auf und ab, überlegt, sucht nach einer Möglichkeit das Gebäude doch noch zu verlassen.

Schließlich entscheidet er sich zu einem ungewöhnlichen Vorgehen. Statt jemanden um Hilfe zu bitten oder zu warten bis jemand ins Gebäude möchte und die Tür sich öffnet, nimmt er Anlauf. Dabei ist er in den Bereich des Sensors eingetreten und die Tür beginnt sich langsam zu öffnen.

Das bemerkt er nicht, denn er rennt mit dem Kopf voran ins Glas. Dabei geht die Tür zu Bruch. Sein Ziel hat er freilich erreicht: Er ist raus aus dem Gebäude.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare