+
Ein Student befreit sich auf ungewöhnliche Art aus einem Gbäude.

Video des Tages: Tür ist nicht gleich Tür

München - Weil er sich mit automatischen Türen offensichtlich nicht auskennt, kann ein junger Mann das Gebäude nicht verlassen. Er befreit sich schließlich auf ungewöhnliche Weise.

Ein junger Mann hat ein Problem: Eine automatische Tür versperrt ihm den Weg hinaus, weil sie sich nicht öffnet. Aus Sicht der Überwachungskamera erleben wir das Szenario. Ziemlich ratlos läuft er auf und ab, überlegt, sucht nach einer Möglichkeit das Gebäude doch noch zu verlassen.

Schließlich entscheidet er sich zu einem ungewöhnlichen Vorgehen. Statt jemanden um Hilfe zu bitten oder zu warten bis jemand ins Gebäude möchte und die Tür sich öffnet, nimmt er Anlauf. Dabei ist er in den Bereich des Sensors eingetreten und die Tür beginnt sich langsam zu öffnen.

Das bemerkt er nicht, denn er rennt mit dem Kopf voran ins Glas. Dabei geht die Tür zu Bruch. Sein Ziel hat er freilich erreicht: Er ist raus aus dem Gebäude.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Bei manchen Mailadressen überprüft man häufig, ob auch alle Punkte richtig gesetzt sind, damit die elektronische Post ankommt. Bei Google Mail ist dies zum Glück nicht …
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Ob Kurztrip, Geschäftsreise, Weltreise oder Wandertour: Smartphones sind gerade auf Reisen praktisch. Sie vereinen viele Funktionen in einem Gerät. Damit Reisende diese …
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?
Wer Bilder bearbeitet, muss unterschiedliche Methoden unterscheiden: Entweder, man bearbeitet Objekte auf mehreren Ebenen - oder alles spielt sich auf einer Ebene ab.
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?

Kommentare