+
Die Katze thront auf dem Staubsauger - und der Pit Bull muss schauen, dass er der Ohrfeige ausweicht.

Video des Tages: Rabiate Katze auf ihrem Robo-Kampfwagen

Ein Roboter-Staubsauger ist für Menschen eine Erleichterung im Haushalt - für diese Katze jedoch ist die Maschine ein Thron, auf dem sie hoch erhobenen Hauptes durch die Wohnung chauffiert wird.

Wer ist der König in seinem eigenen Heim? Die Katze! Schließlich hat sie ihre ganz eigene Limousine, die sie zu Hause durch die Gegend chauffiert - den Roboter-Staubsauger. Einen eigenen Kopf hat der zwar schon, er fährt mal links, mal rechts, wie es ihm gerade gefällt, aber das Praktische daran ist: So gerät der Pit Bull des Hauses immer wieder in Pfotenlänge und fängt sich - zack - schnell die nächste Ohrfeige ein. So lässt er sich aushalten, der Tag im Leben der rabiaten Katze.

Sehen Sie selbst in unserem Video des Tages.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.