+
Bei einem Bericht auf der Straße legt sich Steve Ryan vom US-Nachrichtensender KTNV mit einem aufdringlichen Passanten an und verpasst ihm eine Ohrfeige.

Video des Tages: Reporter verteilt Ohrfeige

Las Vegas  - Den Begriff Schlagzeile hat dieser Reporter zu wörtlich genommen: Bei einem Bericht auf der Straße legt er sich mit einem aufdringlichen Passanten an und verpasst ihm eine Ohrfeige - vor laufender Kamera.

Steve Ryan vom US-Nachrichtensender KTNV wollte ein paar Stimmen der Passanten zum Tode von Michael Jackson einfangen. Kaum hatte er die ersten Worte gesprochen, springt ein Mann von die Kamera. Steve versucht zwar, dem aufdringlichen Passanten auszuweichen. Dieser lässt sich aber nicht abschütteln.

Bei einem Handgemenge langt der Reporter etwas zu heftig zu und verpasst dem Mann ein Ohrfeige - und das alles Live vor der Kamera. Ein durchschlagender TV-Bericht und unser Video des Tages.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt

Kommentare