+
Stop ... Hammer Time! Eine Hommage an MC Hammer, mitten in einer Boutique in LA.

Video des Tages: Stop ... Hammer Time!

Wenn hunderte Menschen in goldenen Hosen anfangen zu tanzen, kann das nur einen Grund haben: Es ist Hammer Time. Die fantasievolle Ankündigung einer Sendung über MC Hammer.

Da stehen Sie als harmloser Kunde im Geschäft auf der Suche nach einer neuen Skinny-Jeans und dann das: Hunderte Menschen in goldenen Haremshosen stürmen den Laden und tanzen ganz in MC-Hammer-Manier.

Junge, Alte, Studenten und Geschäftsmänner machen bei dem Flash Mob mit. Sie alle glitzern und glänzen und tanzen wie einst die Rapper im Musikvideo zu „Can‘t touch this“. Zum Vergleich: Hier das Original.

Das Video ist eine clevere Werbung für die Serie „Hammertime“ des Fernsehsenders A&E TV. Die Real-Life-Doku verfolgt das Leben der Familie Hammer, ganz im Stil der MTV-Serie „The Osbournes“. Die Videos kann man sich auch online ansehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.