+
Touristen auf den Spuren der Fab Four.

Video des Tages: Ein Tag im Leben der Abbey Road

Die Band "Blame Ringo" hat für ihr Video zur neuen Single einen Tag lang die Abbey Road gefilmt, wo Touristen das legendäre Beatles-Cover nachstellen.

Die Londoner Abbey Road ist spätestens mit dem Beatles-Cover zum gleichnamigen Album berühmt geworden. Das Bild zeigt die Fab Four, wie sie hintereinander den Zebrastreifen überqueren, der sich vor den Aufnahmestudios an der Abbey Road befindet. Hier gehts zum Originalbild.

Für die erste Single "Garble Arch" aus ihrem neuen Album hat die australische Band "Blame Ringo" eine Kamera an der Straße installiert, die den Zebrastreifen filmt. Im Schnelldurchlauf abgespielt sieht man im Film Autos, die vorbeifahren, Passanten und vor allem: jede Menge Touristen, die über den Zebrastreifen laufen und für ein Erinnerungsfoto stehen bleiben. Hier ansehen.

Ob das Video mit Schauspieler gedreht wurde, ist nicht klar. Der Verdacht liegt nahe, weil immer wieder dieselbe Frau im Bild auftaucht. Andererseits berichten die Anwohner in den Kommentaren unter dem Youtube-Video, dass der Ort tatsächlich Pilgerstätte der Musikfans ist. Einer schreibt: "Viel mehr stören mich aber die VIP-Autos, die links und rechts an der Straße parken, wenn im Studio wieder Veranstaltungen stattfinden."

Der Name der Band aus Brisbane in Queensland, Australien, ist übrigens durch einen Rechtsstreit mit dem Ex-Beatle Ringo Starr zustande gekommen, erklärt die Band auf ihrer Website. Der hatte die Band für ihren alten Namen verklagt. Aus Rache nannten sich die Musiker dann "Blame Ringo", auf deutsch: Gib Ringo die Schuld.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.