+
Tanzen mit Licht und Schatten: Das preisgekrönte Ensemble Chunky Move.

Video des Tages: Todesmaschine

Das australische Tanzensemble Chunky Move tanzt den Mortal Engine: Eine Tanz mit Licht, Videoinstallationen, Laser und eindringlicher Musik.

Die Shows in Melbourne und Mexiko sind ausverkauft, und wer sich die Choreografien des Ensembles Chunky Move im Video ansieht, weiß auch warum.

Die preisgekrönte australische Company geht für das Stück "Mortal Engine" über das klassische Tanztheater hinaus. Mit Lichteffekten und Videofiltern wird die Bühne überzogen. Mal ist alles dunkel außer den Stellen, an denen sich Tänzer befinden. Mal liegt nur auf den Tänzern ein dunkler Fleck, der sich mit ihnen fortbewegt und ausbreitet.

Das Zusammenspiel aus Schauspielern und Lichttechnikern ist so perfekt, dass es beinahe wirkt, als würden die Bewegungen der Tänzer das Licht steuern. Das ist zauberhaft und schwer in Worte zu fassen, deshalb unser Rat: Angucken.

Wem das Video gefällt, kann sich freuen: Chunky Move tritt zwischen dem 4. und 6. Juni im Tanzhaus in Düsseldorf auf (Tickets hier bestellen). Dann auch mit ihrer Todesmaschine, dem "Mortal Engine".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare