+
Nur in Unterhose in die U-Bahn: Das Projekt lockte 1200 Leute an.

Video des Tages: Ohne Hose in der U-Bahn

1200 Menschen haben sich am 10. Januar in New York getroffen und dann die Hosen ausgezogen. Unten ohne in der U-Bahn - was das soll, lesen Sie hier.

Katie Sokoler begeistert immer wieder mit ihren verrückten Kunstprojekten. In ihrem Blog Color me Katie hat sie, wie mittlerweile jedes Jahr, Menschen in New York zu ihrem "No Pants Subway Ride" aufgerufen.

1200 Menschen folgten ihrer Einladung, trafen sich an einem U-Bahn-Hof und zogen die Hosen aus. Unten ohne, nur mit Schlüpfer bekleidet, fahren sie in der U-Bahn, als ob nichts wäre. Sie lesen ein Buch, küssen sich und lösen Kreuzworträtsel.

Die ganze Zeit ist Katie mit dem Fotoapparat und ihr Freund Matt mit der Videokamera dabei. Vor allem die Reaktionen der anderen Gäste sind sehenswert - im Video und auf den Fotos.

Das Projekt ist Teil der Weltverbesserungskampagne "Improve Everywhere". Im Blog finden sich auch viele weitere lustige Ideen, die ein wenig Farbe in den winterlichen Alltag bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.