Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
+
Unmögliche Figur: Das Video klärt optische Täuschungen auf.

Video des Tages: Optische Täuschungen

Dieses Video spielt mit der visuellen Wahrnehmung. Grafisch schön umgesetzt präsentiert es optische Täuschungen von Moebius bis M.C. Escher.

Achtung beim Anschauen: Dieses Video verknotet Augen. Es präsentiert klassische Bilder von optischen Täuschungen - animiert.

Das Video klärt die Phänomene auch auf und zeigt, wie sich das menschliche Gehirn täuschen lässt. Zum Beispiel zeigt es einen karierten Hintergrund mit Linien, die aussehen, als würden sie schräg verlaufen. Blendet man den karierten Hintergrund aus, zeigt sich, dass die Linien allerdings parallel zueinander sind.

Außerdem zeigt es das unmögliche Dreieck im Stil des Zeichners M. C. Escher. In der Videoanimation zeigt sich, dass es unmöglich ist, die Seiten der geometrischen Form auf diese Art zu verbinden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare