+
Friedhof der Abspielbänder: Die VHS wird in Amerika bereits begraben.

Nachruf auf die Videokassette

Nach dem Polaroid-Film stirbt nun ein weiteres technisches Relikt: die VHS-Kassette. Zumindest in Amerika werden nur noch Restbestände des Videoformats verkauft.

Nun ist es so weit: In der Geschichte der VHS wurde der Eject-Button gedrückt. Der letzte große Video-Händler in der USA hat seine letzte Ladung Kassetten ausgeliefert. Jetzt gibt es wohl niemanden mehr, der das veraltete Stück Popkultur verkauft, vermutet die Los Angeles Times.

Ende Oktober hatte der Entwickler JVC bekannt gegeben, dass er die Produktion von Videospielern einstellt. Trotzdem sollte das Format weiterleben: In Kombigeräten gemeinsam mit einem DVD-Player.

VHS-Rekorder sind das typische Aufnahmegerät der 80er-Jahre und das Format war 20 Jahre lang Marktführer. Ab 2000 wurde die VHS langsam von der DVD abgelöst. 2003 wurden erstmals mehr Scheiben als Bänder verkauft. Über den Entwickler der Videokassette wurde 2002 ein Dokumentarfilm gedreht: "Dawn of a new Day: The man behind VHS" - auf japanisch: "Hi wa mata noboru". Der VHS huldigt außerdem das Magnetband-Museum.

An den Siegeszug der DVD hatten bei ihrer Markteinführung auch nicht viele geglaubt. Eine Diskussion aus dem Forum des Branchendienstes CHIP von 2001 ist entlarvend - dort führt ein Diskussionsteilnehmer an, dass es die MD auch nie geschafft hat, die Audio-Kassette abzulösen. Auch das VHS-Format werde so bald nicht abgelöst werden.

Nachdem schon im Februar des Jahres die Produktion von Polaroidfilmen eingestellt wurde, und damit ein weiteres Relikt der 80er begraben wurde, hat es nun auch die gute alte VHS erwischt. Was bleibt sind Erinnerungen an nervige Spulereien, leiernde Bänder und Videothekare, die eine D-Mark verlangten, wenn man vergessen hatte, das Band zurückzuspulen. D-Mark - auch so ein Relikt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Top-Apps: Lebensmittel retten und interaktive Erlebnisse
Wissensdurstig, umweltfreundlich und glamourös: So haben sich die App-Nutzer für iPhone und iPad in dieser Woche gezeigt.
Top-Apps: Lebensmittel retten und interaktive Erlebnisse

Kommentare