+
Früher konnte man 3D-Filme nur im Kino sehen. Heute arbeitet Youtube an einer Wiedergabefunktion für seine Videos.

Videos bei Youtube bald auch in 3D

München - Youtube arbeitet an einer zusätzlichen Wiedergabefunktion für seine Videos. Filme sollen in Zukunft auch in 3D angeschaut werden können.

3D-Filme erleben eine Renaissance - zumindest wenn es nach Youtube geht. In den Neunzigern waren sie schon mal In, damals lagen den Fernsehzeitschriften 3D-Brillen aus Pappe bei und es gab Filme über das Leben der Tiere in Afrika in 3D in der Primetime. Mitarbeiter des Videoportals arbeiten jetzt an einer Wiedergabefunktion in 3D.

Es gibt bereits zahlreiche dreidimensionale Videos auf Youtube. Hier sind einige davon. Um sich die Filmchen anzusehen, braucht man allerdings eine dieser Papp-Brillen aus der Fernsehzeitung von früher - gibt‘s heute im Kaufhaus zu kaufen.

Bisher befindet sich die Funktion noch in der Entwicklung, schreibt Youtube in seinem Blog. Das Unternehmen ist nun auf die Hilfe der User angewiesen. Sie sollen eigene 3D-Filme drehen und diese Hochladen (eine Beschreibung gibt‘s im Blog). Außerdem werden die Nutzer aufgefordert, das Feature im Youtube-Forum zu diskutieren. Mal sehen was draus wird.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeutet das NetzDG für "normale" User?
Das "Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung" in sozialen Netzwerken" soll Hetze und Falschinformation stoppen. Anwälte und Verbraucherschützer fürchten um die …
Was bedeutet das NetzDG für "normale" User?
Open Railway Map ist ein Kartenparadies für Bahnfreunde
Für ein Land kann die Infrastruktur sehr charakteristisch sein. Sichtbar wird dies manchmal allein am Schienennetz. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen möchte, …
Open Railway Map ist ein Kartenparadies für Bahnfreunde
Abos in den App-Stores kündigen
App-Abos sind schnell abgeschlossen. Aber wie kündigt man sie eigentlich wieder?
Abos in den App-Stores kündigen
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen

Kommentare