+
Videogame-Winterspiele im Vergleich: Von links RTL Winter Sports 2010 (RTL Games), Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen (Sega) und Vancouver 2010 (Sega). 

Die Videospiele zu den Winterspielen im Vergleich

Vancouver - Olympia steht vor der Tür: Mit welchem Videospiel kann man am besten vom Sofa aus auf Medaillenjagd gehen? Wir vergleichen  Vancouver 2010 , Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen und RTL Winter Sports 2010.

Ein ganz großer Wermutstropfen für alle Sportfans seie gleich mal angemerkt:

Wer als Maria Riesch und Felix Neureuther die Pisten herunter brettern will oder als Magdalena Neuner über die Biathlon-Strecke jagen möchte, kann das gleich vergessen. Original-Athleten gibt es in keinem einzigen aktuellen Videospiel.

Lesen Sie dazu:

Vancouver 2010 im Test

RTL Winter Sports 2010 im Test

Die Entwickler sollten sich mal ein Vorbild bei Fifa oder Pro Evolution Soccer nehmen. Da werden die realen Spieler sogar bis runter in die Zweite Liga digitalisiert. Wäre ja schon erfreulich, wenn man bei den Wintersport-Spielen wenigstens mit Superstars wie Lindsay Vonn oder Gregor Schlierenzauer an den Start gehen könnte. Aber Nein: So darf man zwischen namenlosen Avataren auswählen. Bei Mario und Sonic gibt es immerhin noch die Charaktere aus den Nintendo- und Sega-Universen.

Der Vorteil von allen drei Spielen: Sie sind ideal für den Gelegenheits-Gamer, der sofort und ohne großes Studieren von Begleitheften auf Medaillenjagd gehen will. Keine komplizierten Tasten-Kombinationen - die Bestzeiten, Top-Noten und Rekordweiten sind mit wenigen Handbewegungen zu erreichen. Ein wenig Übung natürlich vorausgesetzt! Sonst wird das nix mit Gold.

Wenden wir uns nun dem ersten Sega-Titel zu:

Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen

Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen (Sega, für Nintendo Wii und DS keine Altersbeschränkung).

Wer keinen Wert auf Realismus legt und vielmehr auf Party-Games steht, sollte unbedingt zu "Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen" greifen. (Hersteller: Sega, ohne Altersbeschränkung, für Nintendo Wii und DS). Was schon bei den Sommerspielen von Peking 2008 funktionierte, wurde für Vancouver 2010 noch verbessert: Insgesamt 20 Charaktere aus den Mario- und Sonic-Universen (neben den Titelhelden unter anderem Donkey Kong, Yoshi und der böse Wario) treten in diversen olympischen Disziplinen an:

Ski Alpin

Freestyle

Skispringen

Snowboard

Snowboard Halfpipe

Eiskunstlauf

Shorttrack

Eisschnelllauf

Skeleton

Curling

Eishockey

Screenshots aus dem Spiel

Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen

Dank der innovativen Wii-Steuerung werden auch sonst eher einschläfernde Sportarten wie Eiskunstlauf zur Geschicklichkeits-Herausforderung. Die Wii-Fernbedienung wird wie ein Taktstock zur Melodie des Liedes im Hintergrund geschwungen.  Im richtigen Moment wird der Controller gedreht, um den Spielcharakter eine Pirouette ausführen zu lassen. Beim Skispringen muss die Fernbedienung im richtigen Moment hochgerissen werden, damit der Charakter den besten Zeitpunkt für den Absprung schafft.

Ein ganz großer Pluspunkt ist die Kompatibilität mit dem Balance Board. Zwar können nicht alle, aber doch einige Disziplinen damit gesteuert werden. Auf dem Brett stehend den Hang herunterfahren oder den Bob mit dem Popo steuern - das hat schon was.

Die DS-Version besticht mit der drahtlosen DS-Datenübertragung durch weitere Wettkampfelemente.

Zusätzlicher Pluspunkt. Trotz der Comic-Atmosphäre kann im Spiel auch man an den echten Wettkampfstätten in Vancouver antreten. Witziges Gimmick: Über den Wii-Wetterkanal kann man sogar das aktuelle Wetter von Vancouver einschalten.

Neben den echten olympischen Disziplinen bietet das Spiel auch jede Menge „Traumdisziplinen“: So kann man Traum-Skispringen in der Eierplanetgalaxie aus Super Mario Galaxy oder Traum-Eishockey in Bowsers Festung. Das sind allerdings Extra-Modi, die erst einmal freigespielt werden müssen. Überhaupt gibt es im Spiel jede Menge freischaltbares Material: Etwa neue Outfits für die Miis, Sticker fürs Board, einen Musikshop und eine Bücherei mit Infos zu den Olympischen Spielen.

Fazit: Party-Spaß ist bei „Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen“ garantiert. Unbedingt im Multiplayer-Modus spielen!

Hier geht es zum Test von Vancouver 2010

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Polaroid Pop fährt dreigleisig
Fotos aufnehmen, ausdrucken, speichern: Die Polaroid Pop kann drei Dinge auf einmal - und noch mehr. Full-HD-Videos zum Beispiel. Zudem ist die Kamera mit einer WLAN- …
Polaroid Pop fährt dreigleisig
OneNote-Daten als PDF speichern
Nicht jeder kann alle seine Ideen und Einfälle im Kopf behalten. Die Lösung ist ein Notizblock, den es auch in digitaler Form gibt. Ein solcher ist der OneNote von …
OneNote-Daten als PDF speichern

Kommentare