+
Immer wieder versuchen es Kriminelle: Sie schicken Phishing-Mails, durch die sich beim Öffnen eines Links ein Virus auf dem Computer installiert. Foto: Daniel Naupold

Experten warnen

Viel Phishing mit falschen Mails von Apple und der Telekom

Verbraucher sollten derzeit bei Mails von Apple und Telekom aufmerksam und kritisch sein. Denn Betrüger und Cyberkriminelle versuchen immer wieder, per Phishing an sensible Informationen zu kommen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Phishing-Mails sollen derzeit besonders häufig Kunden von Apple und der Telekom in die Falle locken. Das hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen beobachtet.

Im Betreff der gefälschten Apple-Mails werde demnach fälschlicherweise behauptet, dass die eigene Appple-ID aus Sicherheitsgründen gesperrt worden sei ("Your Apple ID has been locked for security reasons"). In der Mail findet sich dann ein Link, der zu einer gefälschten Webseite führt, auf der Empfänger der falschen Mails für eine angebliche Entsperrung die persönlichen Nutzerdaten eingeben sollen.

Bei den Telekom-Mails sollen Betreffzeilen à la "Telekom-Erinnerung über die nichtbezahlte Rechnung" den Empfänger zu unüberlegtem und unvorsichtigem Handeln verleiten - nämlich, den gefährlichen Anhang zu öffnen, der etwa Schadsoftware nachladen kann. In beiden Fällen gilt den Verbraucherschützern zufolge: Keine Links oder Anhänge klicken, keine Daten eingeben, nichts herunterladen und die Mails löschen.

Warnung der Verbraucherzentrale

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Deutsche Musikfans können sich jetzt endlich auch den Apple HomePod holen. Was taugt der Smart-Lautsprecher im Vergleich?
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.