+
Auf einem Smartphone gibt es meist einige Apps, die man nicht gebrauchen kann. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Zu viel des Guten

Viele unnütze Apps vorinstalliert: neues Smartphone reinigen

Wer ein neues Smartphone kauft, der wird unter Umständen über die Vielzahl von vorinstallierten Apps überrascht sein. Dabei stellt sich die Frage, welche sinnvoll sind und welche nicht. Manche haben es nur auf Nutzerdaten abgesehen.

Berlin (dpa/tmn) - Neue Android-Smartphones sollten Nutzer erst einmal gründlich entschlacken. Denn oft sind viele unnütze oder auch neugierige Apps (Bloatware) vorinstalliert, warnt das Verbraucherschutzportal "Mobilsicher.de". 

Die neugierigen Apps haben zum einen teils weitreichende Zugriffsrechte und übertragen viele Nutzerdaten an ihre Entwickler. Zum anderen sind sie aber auch von der Funktionalität her nicht unbedingt die beste Wahl. Wer eine bestimmte App, die von Haus aus zu neugierig ist, dennoch nutzen muss oder möchte, kann ihr einfach alle kritischen Berechtigungen entziehen. Das ist seit der Android-Version 6.0 möglich.

Tipps rund um Bloatware und App-Alternativen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook-Freundesliste ist gefundenes Fressen für Betrüger
Vorsicht vor Identitätsdiebstahl! Für Kriminelle ist es äußerst lohnenswert, Facebook-Profile zu klonen. So versuchen sie, im Namen des echten Nutzers seinen Freunden zu …
Facebook-Freundesliste ist gefundenes Fressen für Betrüger
Sprachnachrichten sind beliebt
Tippen scheint lästig geworden zu sein. Denn viele Handy-Nutzer sprechen ihre Nachricht lieber auf. das zeigt eine Umfrage.
Sprachnachrichten sind beliebt
News-App Flipboard verbessert deutsches Angebot
Personalisierte Artikel-Empfehlungen empfinden Verbraucher als hilfreich. Sie ärgern sich jedoch über gefälschte Nachrichten oder reißerische Schlagzeilen. Dagegen hat …
News-App Flipboard verbessert deutsches Angebot
Game-Charts: Von Ninjakämpfern und Zaubersprüchen
Kinder dürften gerade im Spielfieber sein. Denn sowohl in Ninjago City als auch in Hogwarts geht es hoch her.
Game-Charts: Von Ninjakämpfern und Zaubersprüchen

Kommentare