Vielzüngig - Der Newsletter lernt Sprechen

- Macromedia bringt Newslettern nun das Sprechen bei! Mit der Präsentationsplattform Macromedia Breeze lassen sich im Handumdrehen Newsletter erstellen, die neben gesprochener Information auch viele andere Möglichkeiten der Interaktion mit dem User bieten.

<P>Für die Darstellung des Multimedia-Newsletter auf dem Computer des Anwenders genügt der Flashplayer, den Macromedia kostenlos zum Download bereitstellt und der bereits auf den allermeisten Computern installiert ist.</P><P>Erstellt wird ein solcher Multimedia Newsletter mithilfe einer Soundkarte und einem handelsüblichen Mikrofon. Neben der Nachricht kann man eine Power-Point Präsentation oder Flash-Animation ablaufen lassen. Am Ende besteht die Möglichkeit zur Einbindung interaktiver Elemente wie z.B. eines Quiz, dessen Ergebnis die Software sofort auswertet.</P><P>Der Macromedia-Partner InterLake Informationssysteme GmbH IT-Beratung mit Sitz in Friedrichshafen und München hat mit Breeze jetzt den ersten sprechenden Kunden-Newsletter in Deutschland gestaltet. Er enthält unter anderem Hinweise auf neue Produkte, die Vorstellung von Beispielanwendungen sowie einen Pressespiegel. </P><P>Unter der Webadresse interlake.mmalliance.breezecentral.com/p17045390/  kann er betrachtet und ausprobiert werden. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare