+
Inzwischen hat sich Wikipedia weltweit etabliert. Foto: Jens Büttner

Vier von fünf Internetnutzern lesen regelmäßig Wikipedia

Wikipedia wird 15 und ist kaum noch aus dem Alltag vieler deutscher Internetnutzer wegzudenken. Das Online-Nachschlagewerk ist für die Recherche sehr beliebt und genießt hohes Vertrauen.

Berlin (dpa/tmn) - Die Online-Enzyklopädie Wikipedia wird 15 Jahre alt und ist mittlerweile eine feste Adresse, wenn deutsche Internetnutzer auf der Suche nach Informationen sind. Vier von fünf (79 Prozent) nutzen laut einer Umfrage des IT-Verbandes Bitkom die freie Enzyklopädie regelmäßig.

Die deutsche Ausgabe des Nachschlageportals kommt mittlerweile auf rund 1,9 Millionen Einträge zu den Unterschiedlichsten Themen, Personen oder geschichtlichen Ereignisse. Und obwohl nahezu jeder Internetnutzer theoretisch eigene Einträge verfassen oder andere verändern kann, ist das Vertrauen in die Echtheit der veröffentlichten Inhalte hoch. 79 Prozent der Befragten halten die Artikel der Wikipedia für immer oder meistens verlässlich, 18 Prozent bewerten sie als selten verlässlich. Nur 2 Prozent der Befragten vertrauen Wikipediainhalten grundsätzlich nicht und sagen, die Artikel seien "nie verlässlich".

Die deutsche Wikipedia liegt von der reinen Artikelanzahl her im weltweiten Vergleich auf Platz drei. Die meisten Einträge hat mit mehr als fünf Millionen die englischsprachige Ausgabe, gefolgt von der schwedischen Wikipedia mit etwa 2,5 Millionen Einträgen. Pro Tag kommen in der deutschsprachigen Wikipedia rund 320 neue Artikel hinzu. Neben Hochdeutsch gibt es auch Wikipediaausgaben in deutschen Dialekten wie etwa Friesisch, Plattdeutsch oder Bayerisch. Sie kommen immerhin bereits auf Einträge in fünfstelliger Höhe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare