Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe
+
Vier Suchfelder in einem Browserfenster.

Vierfach suchen mit GoogleGoogleGoogleGoogle

Zwei Entwickler von Google haben in einem nächtlichen Chat eine neue Idee für Google gehabt: Unter der Adresse GoogleGoogleGoogleGoogle.com befinden sich vier Suchfenster in einem Browserfenster.

Doppelt hält besser, dass weiß doch jeder. Aber ist Vierfach deshalb auch viermal so gut? Könnte sein. Google-Entwickler jedenfalls haben uns eine Suchseite beschert, die vier Google-Suchseiten enthält. In jedem Fenster kann eigenständig gesucht werden.

Die Idee kam den Entwicklern während eines nächtlichen Chats. Weil die Website GoogleGoogle.com bereits vergeben war, versuchten sie es mit GoogleGoogleGoogleGoogle.com und hatten Erfolg. Sie sicherten sich die Seite und bescherten der Internetgemeinde diese Tab-sparende Variante der Suchmaschine.

Ein Manko gibt es aber: Der „zurück“-Button fehlt. Man kann nur den Button des Browsers benutzen und setzt dann damit die ganze Seite, nicht aber nur die einzelnen Google-Fenster zurück. Ausprobieren lohnt sich trotzdem.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Nintendos Super NES - in Deutschland als Super Nintendo bekannt - ist ein Konsolen-Klassiker. Im September kommt das 16-Bit-Spielgerät in einer verkleinerten …
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Facebook will eigene Serien zeigen
Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv …
Facebook will eigene Serien zeigen
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer und Ärzte, wenn …
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
Moral und Emotion pushen Posts in sozialen Netzwerken
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts in sozialen Netzwerken

Kommentare