+
Der Anhang einer Email kann Schadsoftware enthalten. Foto: Jan-Philipp Strobel

Viren-Alarm: Gefälschte Mails vom Kopierer

Opfer von Computerviren kann jeder werden. Derzeit kursieren Fake-Mails von Netzwerk-Kopierern. Wer arglos den Anhang öffnet, hat verspielt.

Berlin (dpa/tmn) - Netzwerk-Kopierer, die E-Mails verschicken können, sind in Unternehmen keine Seltenheit. Diese Tatsache nutzen derzeit Angreifer verstärkt aus, um Nutzer dazu zu bringen, gefährliche Mailanhänge zu öffnen, warnt der Online-Fachdienst "Heise Security".

Die Mails werden mit gefälschten Adressen wie "kopierer@unternehmensname.de" verschickt. Die Empfänger denken dann etwa, dass ein Kollege ihnen eine Kopie zukommen lassen möchte, und öffnen arglos den Anhang - meist ein Word-Dokument mit gefährlichen Makros, die dann versuchen, Schadsoftware nachzuladen.

Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare