+
Der Anhang einer Email kann Schadsoftware enthalten. Foto: Jan-Philipp Strobel

Viren-Alarm: Gefälschte Mails vom Kopierer

Opfer von Computerviren kann jeder werden. Derzeit kursieren Fake-Mails von Netzwerk-Kopierern. Wer arglos den Anhang öffnet, hat verspielt.

Berlin (dpa/tmn) - Netzwerk-Kopierer, die E-Mails verschicken können, sind in Unternehmen keine Seltenheit. Diese Tatsache nutzen derzeit Angreifer verstärkt aus, um Nutzer dazu zu bringen, gefährliche Mailanhänge zu öffnen, warnt der Online-Fachdienst "Heise Security".

Die Mails werden mit gefälschten Adressen wie "kopierer@unternehmensname.de" verschickt. Die Empfänger denken dann etwa, dass ein Kollege ihnen eine Kopie zukommen lassen möchte, und öffnen arglos den Anhang - meist ein Word-Dokument mit gefährlichen Makros, die dann versuchen, Schadsoftware nachzuladen.

Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Sega bringt Mega-Drive-Klassiker auf Smartphones
Sonic flitzt nun auch auf dem Smartphone in Retromanier von links nach rechts auf der Jagd nach goldenen Ringen. Mit der Sammlung Sega Forever bringt der Konsolenpionier …
Sega bringt Mega-Drive-Klassiker auf Smartphones

Kommentare