+
Der Anhang einer Email kann Schadsoftware enthalten. Foto: Jan-Philipp Strobel

Viren-Alarm: Gefälschte Mails vom Kopierer

Opfer von Computerviren kann jeder werden. Derzeit kursieren Fake-Mails von Netzwerk-Kopierern. Wer arglos den Anhang öffnet, hat verspielt.

Berlin (dpa/tmn) - Netzwerk-Kopierer, die E-Mails verschicken können, sind in Unternehmen keine Seltenheit. Diese Tatsache nutzen derzeit Angreifer verstärkt aus, um Nutzer dazu zu bringen, gefährliche Mailanhänge zu öffnen, warnt der Online-Fachdienst "Heise Security".

Die Mails werden mit gefälschten Adressen wie "kopierer@unternehmensname.de" verschickt. Die Empfänger denken dann etwa, dass ein Kollege ihnen eine Kopie zukommen lassen möchte, und öffnen arglos den Anhang - meist ein Word-Dokument mit gefährlichen Makros, die dann versuchen, Schadsoftware nachzuladen.

Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare