+
Ganz neue Schädlinge erkennen die Virenschutzprogramme oft nicht oder nicht sofort. Foto: Andrea Warnecke

Virenscanner ersetzt Wachsamkeit nicht

Vorsicht vor falschen Telekom-Rechnungen: Diese und ähnliche Phishing-Mails sind derzeit im Umlauf. Internetnutzer sollten deshalb wachsam sein - auch wenn sie ein aktuelles Virenschutzprogramm besitzen.

Bonn (dpa/tmn) - Auch mit einem Virenscanner sollten Internetnutzer nicht ohne gesunden Menschenverstand surfen. Denn ganz neue Schädlinge erkennen die Schutzprogramme oft nicht oder nicht sofort, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Typische Virenquellen wie Phishing-Mails oder Downloads von zweifelhaften Webseiten sollten Surfer daher auch mit aktuellem Virenschutz meiden.

Zurzeit ist nach Angaben des BSI zum Beispiel eine gefährliche E-Mail im Umlauf, die sich als angebliche Rechnung der Deutschen Telekom tarnt. Klickt der Nutzer auf den Link in der Mail, fängt er sich einen Trojaner ein.

Unerwartete Rechnungen oder E-Mails mit Anhängen im ZIP- oder EXE-Format sollten Nutzer gar nicht öffnen und gleich löschen, so die Experten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare