Die Webseite iogames.space bietet eine Übersicht an ausgewählten Browser-Games. Nutzer können hier auch sofort losspielen. Screenshot: iogames.space Foto:

Surftipp

Virtuelle Spielhölle für Online-Zocker

Ein kleines Onlinespielchen zwischendurch: Mit einem IO Game im Browser kein Problem. Ein Portal bietet eine schöne Übersicht über gelungene Games im Netz.

Meerbusch (dpa-infocom) - Simple oder altbekannte Spielkonzepte, einfach, kostenlos und ohne Anmeldung loslegen und entweder allein oder mit anderen spielen: Das sind die wichtigsten Eigenschaften sogenannter IO Games.

Solche Videospiele zockt der Nutzer ohne jede Installation im Browser. Eine Internetverbindung reicht. Eine gute Übersicht über gute und attraktive IO Games bietet iogames.space. Die Macher der Webseite recherchieren im Netz nach den Browser-Spielchen, die oft nur zum kurzen Zeitvertreib dienen, wegen faszinierend einfacher Konzepte aber nicht selten echtes Suchtpotenzial haben.

So finden Nutzer hier Abwandlungen von Klassikern wie Hangman oder Bomberman. Aber auch neue Ideen wie Agar.io. Aktuell kennt iogames.space über 100 Spiele. Doch iogames.space ist mehr als eine pure Auflistung. Denn Nutzer können die Spiele gleich auf der Webseite spielen, ohne erst zur Originalseite wechseln zu müssen. Wer das dennoch tun möchte, tippt den Namen des Spiels einfach als Adresse in den Browser ein. Passend zum Genre enden die Adressen der meisten Spieleseiten auf .io - wie etwa bacman.io, eine Nachahmung des Arcade-Klassikers Pacman.

Viele der Titel sind Multiplayer-Games. Entweder spielt der Nutzer gegen den Computer oder er tritt einer Spielwelt bei, in der sich schon diverse Kontrahenten von überall auf der Welt tummeln. Man steigt also in eine laufende Partie ein und mischt sofort mit. Alternativ startet der Nutzer ein Spiel und lädt Mitstreiter über einen speziellen Link zur Teilnahme ein. So zockt man gegen Freunde - egal, ob diese in der gleichen Straße oder nicht mal auf dem gleichen Kontinent wohnen.

iogames.space

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare