+
Freischaltcode für teure SMS.

Virus nimmt PC als Geisel

Geiselnahme am heimischen Computer: Ein neuer Virus sperrt infizierte Windows-Computer, so dass ihre Nutzer sich nicht mehr anmelden können. Per SMS an einen teuren Handy-Dienst bieten die Internetverbrecher dann den Freischaltcode an.

Wie mehrere Hersteller von Antivirensoftware berichten, treibe der als Trojan.Winlock bezeichnete Computervirus bisher vor allem in Russland sein Unwesen. Dort tarnt er sich als Video-Codec, der auf den Rechner geladen wird, berichtet virenschutz.info.

Das Virus manipuliert den PC derart, dass beim Hochfahren eine in russisch verfasste Mitteilung erscheint. Darin wird erklärt, wie man den Rechner wieder aus der „Geiselhaft“ befreit: Der Nutzer muss mehrere SMS mit dem auf dem Bildschirm angezeigten Code an eine kostspielige SMS-Premiumnummer senden. Dann würde er eine Zahlenkombination zum Freischalten zurück bekommen.

Nach Angaben der IT-Firma Dr. Web sei der Algorithmus, mit dem der Freischaltcode berechnet werden kann, sehr einfach. Ein entsprechendes Tool hat Dr. Web auf seiner Homepage zur Verfügung gestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare