Vodafone stellt eigenes Internet-Fernsehen vor

Berlin - Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone startet im Herbst ein eigenes Angebot für das Internet-Fernsehen. Die Vorteile gegenüber der Konkurrenz von der Deutschen Telekom:

Anders als das seit 2007 bestehende Angebot der Deutschen Telekom lässt sich Vodafone TV bereits mit einer DSL-Leitung von zwei Megabit pro Sekunde nutzen. Eine Woche vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA) stellte der Deutschland-Chef von Vodafone, Fritz Joussen, am Donnerstagabend in Berlin außerdem ein Konzept für das “vernetzte Heim“ vor.

Die Tricks der Datenhacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Vodafone TV führt Kabelfernsehen, Satellitenempfang und IPTV, also die Fernsehübertragung mit Datenpaketen nach dem Internet-Standard, auf einer einheitlichen Oberfläche zusammen. Die DSL-Kunden von Vodafone können zwischen verschiedenen Paketen mit unterschiedlichen Sendern wählen. Außerdem enthält das Angebot eine Videothek für das Ausleihen von Filmen. Damit erfülle Vodafone den Kundenwunsch, “sein eigener Programmdirektor zu sein“, sagte Joussen. Preise stehen noch nicht fest.

Die Deutsche Telekom hat mit ihrem Entertain-Angebot bisher 1,3 Millionen Kunden gewonnen. Weiterer IPTV-Anbieter ist Alice TV, das von Hansenet betrieben wird, einer Tochter des Telekommunikationsunternehmens Telefónica O2.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare