+
Immer wieder schlagen Cyber-Kriminelle über harmlos wirkende Mails zu. Foto: Silas Stein

T-Online

Vorsicht vor vermeintlichen Speichergrenzen-Mails

Cyber-Kriminelle gehen wieder auf Datenjagd. Aktuelle Opfer sind T-Online-Kunden. Sie sollten derzeit vorsichtig sein auf gefälschte Firmen-Mails achten.

Bonn (dpa/tmn) - Nutzer sollten sich vor E-Mails mit dem Betreff "Ihr Postfach hat die Speichergrenze überschritten" in Acht nehmen, die vermeintlich von der Telekom verschickt werden.

Die Nutzer werden in der Mail aufgefordert, sich über einen Link auf einer gefälschten Telekom-Seite einzuloggen. Das teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter Berufung auf einen Bericht von "Mimikama" mit. Diese fragt Mail-Adresse und Bankdaten ab, die Nutzer keinesfalls eingeben sollen. Hinter der Phishing-Mail und der verlinkten Webseite steckten Cyber-Kriminelle, so das BSI.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Volk und Modding-Tools für Civilization VI
Spieler von Civilization VI sollten die neuen Features kennen: Ein Update beschert Multiplayern nicht nur die Möglichkeit, in Teams zu spielen. Es gibt auch ein neuen …
Neues Volk und Modding-Tools für Civilization VI
Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Samsung ist wie erwartet ohne sein neues Smartphone Galaxy S8 nach Barcelona zur Mobilfunkmesse MWC gekommen. Dafür will der südkoreanische Konzern in zwei anderen …
Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Premium-Smartphones stellt Lenovo auf dem Mobile World Congress vor. Das Interessante bei den Moto-G-Modellen: Sie können durch Schütteln, Drehen oder Handauflegen …
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones
Hersteller ZTE schwebt auf dem Mobile World Congress zwischen Gigabit Phone und Mittelklasse-Handy. Das eine ist ein Konzept, das andere Realität und für Einsteiger …
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones

Kommentare