+
Am Donnerstag stehen die Züge still.

Wahnstreiks der Bahner sind beschlossene Sache

Die Bahn streikt, das haben die Gewerkschaften beschlossen.  Betroffen sind viele Städte von Hamburg bis München.

Um 4.30 Uhr werden die Bahner am Donnerstag ihre Arbeit niederlegen. Bis zum späten Vormittag werden die Angestellten streiken.

Trotzdem vergessen die Gewerkschaften nicht den Servicegedanken: Transnet und GDBA haben alle Städte aufgezählt, die vom Streik betroffen sind, darunter auch Hamburg, Berlin, Düsseldorf und München.

Wer wissen will, ob sein Zug trotzdem fährt, kann sich bei der Deutschen Bahn informieren. Das Unternehmen hat eine kostenlose Hotline eingerichtet, die man unter 08000/99 66 33 erreicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare