WHO warnt vor weltweiter Grippewelle

- Genf - Von einer weltweiten Grippewelle können nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) etwa 20 Prozent der Weltbevölkerung erfasst werden. Für 0,5 Prozent von ihnen könnte dies den Tod bedeuten, sagte Grippe-Experte Klaus Stöhr am Mittwochabend in Genf.

<P>In der Schweiz wären das etwa 40 000 Menschen, hieß es zum Abschluss einer mehrtägigen Sitzung von 60 Experten zu diesem Thema. Stöhr forderte deshalb vorbeugende Maßnahmen, wie etwa die Förderung der Entwicklung, Herstellung und Lagerung von Impfstoffen sowie Notfallpläne mit Reisebeschränkungen. "Jedes Land soll seinen eigenen Aktionsplan für eine mögliche Grippe-Pandemie erarbeiten", sagte Stöhr.</P><P>Eine Grippewelle kann sich innerhalb von drei bis zehn Wochen ausbreiten, sagten die Experten. Derzeit bestehe die Möglichkeit, dass eine Pandemie durch ein Übergreifen des Vogelgrippevirus auf den Menschen entstehe, es bestehe aber keine akute Gefahr.</P><P>In den kommenden sechs bis acht Monaten werde es noch keine Impfung gegen den Vogelgrippevirus geben, sagte Stöhr weiter. Da heute nur neun Länder 90 Prozent der weltweiten Impfstoffe gegen Grippe produzierten, würden diese bei einer Pandemie kaum für alle Betroffenen ausreichen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare