+
Auch bei USB-Sticks gilt: Vorsicht bei allzu verlockenden Angeboten. Foto: Andrea Warnecke

Fakes, Kapazität, Stecker

Was beim Kauf von USB-Sticks zu beachten ist

USB-Sticks gibt es mit immer mehr Speicherkapazität. Aber die Chips sind nicht für jede Art der Datensicherung die beste Wahl.

Hannover (dpa/tmn) - USB-Sticks passen in die Hosentasche und fassen mittlerweile große Datenmengen. Doch nicht in jedem Fall ist der USB-Stick die beste Wahl, hat ein Test der Fachzeitschrift "c't" (Ausgabe 9/2017) ergeben. Hier ein Überblick:

- Stecker: Mit ihren USB-A-Steckern passen die Sticks an nahezu jeden Computer. Das macht sie sehr vielseitig einsetzbar. Für hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit sollte der Speicherstick USB 3 oder 3.1 beherrschen. Das lässt sich in vielen Fällen am blauen Kunststoff im Stecker erkennen.

- Kapazität: Bis zu 2 Terabyte gibt der Markt her. Diese große Kapazität gibt es allerdings nur vom Hersteller Kingston zum Preis von rund 1500 Euro. Realistischer sind Sticks mit 256 GB zu Preisen zwischen 100 und 200 Euro.

- Fälschungen: Im Online-Handel werden zahlreiche Chips mit einem Terabyte oder mehr zu Schleuderpreisen angeboten. Die Verbraucherzentrale NRW und die "c't"-Tester warnen vor solchen Billigangeboten. Mehr als 8 oder 16 GB stecken selten drin. Aufschluss über die wahre Kapazität eines USB-Sticks gibt das kostenlose Testprogramm H2testw.

- Schwächen: Zum regelmäßigen Sichern vieler kleiner Dateien eignen sich die Sticks laut "c't" nicht gut. Der Grund: Bei vielen einzelnen Schreibvorgängen geht die Geschwindigkeit stark in den Keller. Die Experten empfehlen in diesem Fall externe SSD-Speicher. Sie kosten bei vergleichbarer Kapazität in etwa gleich viel.

Testprogramm H2testw 1.4

Warnung der Verbraucherzentrale NRW

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Will man bei Freunden oder Verwandten zum ersten Mal ins W-Lan, steht zunächst ein umständliches Passwort-Eintippen an. Das ist bei Nutzern von iOS 11 nun nicht mehr …
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Um besser mit seinen Followern zu interagieren bringt Instagram eine neue Funktion: Neuerdings können Nutzer ihren Idolen oder Freunden beliebige Fragen stellen. Die …
Instagram führt Fragen-Sticker ein
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren
Nervige Gewinnspiele, Kettenbriefe - immer wieder werden WhatsApp-Nachrichten verschickt, die so viele Daten wie möglich von den Nutzern sammeln sollen. Damit könnte es …
Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.