Ist die Teamfunktion angeschaltet, kann man sehen, welche Änderungen wer vorgenommen hat. Foto: dpa-infocom

Cloud-Dienst

Was hat sich in der Dropbox geändert?

Der Cloud-Dienst Dropbox hält genau nach, wann Änderungen vorgenommen wurden. Auch wer aktiv war, lässt sich nachschlagen. Allerdings gibt es ein Problem.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die Online-Festplatte Dropbox ist sehr beliebt. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, dass mehrere Personen gleichzeitig an Dokumenten arbeiten können. Eine Teamfunktion, die viele Vorteile bringt.

Aber Vorsicht: Hat man die Mitteilungen über geänderte Dateien abgestellt, bekommt man nicht mit, wenn sich in der Dropbox etwas tut. Für diesen Fall kann man aber auf Wunsch auch jederzeit manuell nachsehen, welche Änderungen von den Kollegen in der Dropbox durchgeführt wurden.

Die Liste der Korrekturen lässt sich über die Dropbox-Website abrufen: Zuerst den Dropbox-Client am Computer starten. Dann auf das Symbol in der Task- oder Menü-Leiste klicken. Es folgt ein Klick auf den Globus, wodurch sich die Dropbox-Website öffnet. Nun auf der linken Seite auf "Ereignisse" klicken - schon erscheinen sämtliche Änderungen in der Übersicht, zeitlich sortiert.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
Mountain View - Google setzt nun beim Kampf gegen Fake News auf menschliche Hilfe. Den eigentlichen Job soll aber der Algorithmus erledigen.
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant
London - Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit einer neuen Nachrichtenplattform den Kampf gegen gefälschte Nachrichten im Netz aufnehmen.
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant
Facebook darf keine deutschen WhatsApp-Nutzerdaten erheben
Hamburg - Facebook darf nach einem Gerichtsbeschluss weiterhin keine Daten deutscher Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes WhatsApp nutzen. Bereits erhobene Daten bleiben …
Facebook darf keine deutschen WhatsApp-Nutzerdaten erheben

Kommentare