Explosives Live-Video

Wassermelonen-Experiment bricht Internet-Rekorde

  • schließen

New York - Wie viele Gummibänder braucht man eigentlich, um eine Wassermelone zum Explodieren zu bringen? Millionen Internet-Nutzer fanden die Beantwortung dieser Frage spannender als manchen Krimi.

Mehr als 9,8 Millionen Klicks - das ist eine beachtliche Zahl für ein Internet-Video. Umso mehr, als sich darin nicht Rihanna oder ein anderer weiblicher Megastar halbnackt räkelt, sondern nur zwei völlig unbekannte Menschen in weißen Schutzanzügen zu sehen sind, die vor einer Wassermelone sitzen - eine Dreiviertelstunde lang.

Bei dem (fast) seriösen wissenschaftlichen Experiment versuchten Mitarbeiter der Nachrichtenseite BuzzFeed am Freitag, eine Wassermelone zum Platzen zu bringen, in dem man um ihre Mitte Gummibänder spannte. Die Frage dabei war: Wie viele würde es brauchen? 100? 200? 400? 600?

Die Liveübertragung der Show auf dem neuen Videodienst des Onlinenetzwerks Facebook zog an einem Punkt gleichzeitig mehr als 800.000 Zuschauer in ihren Bann. Insgesamt verfolgten 4,4 Millionen Nutzer das Experiment - und kommentierten fleißig: 

"Ich zieh das jetzt bis zum Ende durch"

"Ich würde so gerne aufhören zuzuschauen, doch jetzt wo ich mal angefangen habe, ziehe ich das bis zum Ende durch", schrieb ein Facebook-Nutzer. "Wenn mein Mann nach Hause kommt und mich fragt, was ich heute getan habe, bin ich nicht sicher, ob er mich versteht", schrieb eine andere Nutzerin. "Vor 40 Minuten hätte ich die Kinder von der Schule abholen sollen", notierte ein schuldbewusster Vater. "Irgendwo sitzt einer auf dem Klo und schaut sich das an und seine Kollegen fragen sich, was der so lange treibt", witzelte einer. "Wenn die nicht explodiert, ist das ein üblerer Cliffhanger als das Ende der aktuellen Staffel von "The Walking Dead"", stellte ein TV-Fan fest. "Was tu' ich nur mit meinem Leben?", fragt sich jemand. Memes wurden gebastelt, um das Event zu ehren.

Insgesamt fast 320.000 Mal Kommentare kamen so zusammen, während auf Twitter der Hashtag #watermelon zum Renner wurde.

Wer wissen will, wie viele Gummibänder eine Wassermelone zum Explodieren bringen: Dankenswerterweise wurde die Show aufgezeichnet. Sehen können Sie sie hier:

Watch us explode this watermelon one rubber band at a time!

Posted by BuzzFeed on Freitag, 8. April 2016

hn/afp

Rubriklistenbild: © screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Sprachassistenten erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Mittlerweile nutzt jeder fünfte Verbraucher einen solchen Helfer. Die Übrigen stehen den digitalen …
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
Die App-Charts dieser Woche stehen im Zeichen der Bildbearbeitung: Das Programm "Affinity Photo" von Serif Labs landete auf Platz 4 der meistgekauften iPad-Apps. Eine …
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen
Der All-time Klassiker "Doodle Jump" begeistert noch immer. Mit Doodle begeben sich die iOS-Nutzer in eine bunte und temporeiche Spielewelt voller Sprünge und Rennen. …
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.