Wasserratten surfen an die Seen

- Mit Meer und Sandstrand kann Oberbayern zwar nicht (mehr) aufwarten, aber Seen und Flüße machen die Region zu einem der wasserreichsten Gebiete Europas. An welchen Orten einen die schönsten Badeplätze erwarten, und was es alles über Wasser und Gewässer im Internet zu erfahren gibt, haben wir zum Ferienbeginn zusammengestellt.

<P>Will man sich an heißen Tagen ins kühle Nass stürzen, braucht der Münchner die Stadt nicht zu verlassen: Es locken Freibäder und Badeseen. Auf der Homepage der Stadt München, www.muenchen.de, hat das Umweltreferat ein Special zur Badesaison erstellt. Hier kann man stets aktuell die Wasserqualität von Fasanerie- bis Regatta-See erfahren. Und die Sonnenanbeter am Flaucher sehen auf einen Blick, wie es um die Wasserqualität der Isar bestellt ist. <BR><BR>Einen besonderen Service bietet der MVV während der Ferien an: Mit dem Badebus geht's täglich zum Langwieder-, Birken- und Lußsee. Der genaue Fahrplan ist unter www.mvg-mobil.de einzusehen. <BR><BR>Wem die Bademöglichkeiten in München zu überlaufen sind, der sollte einen Blick auf die Webseite des Münchner Erholungsflächenvereins, www.erholungsflaechenverein.de, werfen. Dort sind unzählige Seen vorgestellt, die bequem per Bahn/Bus, Auto oder Radl erreicht werden können. Zu jedem See gibt es Fotos, eine Übersichtskarte, Hinweise auf Gastronomie und Besonderheiten, sowie Anfahrtshinweise. Ein toller Service sind übrigens auch die Radwanderkarten, die man sich für die Radltour an den nächsten See ausdrucken kann.<BR><BR>Beiträge zum Wasserschutz</P><P>Noch mehr Badeseen im Münchner Umland findet man auf den Webseiten des Wasserwirtschaftsamtes München, www.wasserwirtschaftsamt-muenchen.de. Unter den Seenporträts entdeckt man nicht nur altbekannte Ziele, sondern auch versteckte Geheimtipps wie den Kitzlsee oder den Deixlfurter See. Auf dieser Webseite ist man auch richtig, wenn man wissen möchte, wie es um die Wasserqualität der Seen bestellt ist und was die Gewässer außer Badespaß sonst noch zu bieten haben. In der Rubrik Wochenende sind Links zu Freizeitangeboten wie Wellen-Surfen, Floßfahrten oder Kanufahren gelistet. <BR><BR>Wie die Wasserqualität der Seen und Gewässer bewertet wird, und welche Einflüsse die Qualität des Wassers gefährden, darüber kann man sich auf dem Wasserportal des Umweltministeriums, www.stmugv.bayern.de/de/wasser, informieren. Hier erfährt man auch Wissenswertes über das Grundwasser und wie jeder Bürger zum Wasserschutz beitragen kann. <BR><BR>Sollte der August noch richtig heiß werden, bieten die kühleren, höher gelegenen Seen wie der Walchensee eine willkommene Abkühlung. Eine interaktive Übersichtskarte, die nicht nur die Badestellen an den Seen, sondern auch gleich den aktuellen Wetterbericht für die Seen bietet, hat der Bayerische Rundfunk unter www.br-online.de/sport-freizeit/thema/badeseen ins Netz gestellt. </P><P>Adressen<BR>www.muenchen.de<BR>www.mvg-mobil.de<BR>www.erholungsflaechenverein.de<BR>www.wasserwirtschaftsamt-muenchen.de<BR>www.stmugv.bayern.de/de/wasser<BR>www.br-online.de/sport-freizeit/thema/badeseen</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Platz schaffen auf dem Smartphone
Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher verhindert nicht nur neue …
Platz schaffen auf dem Smartphone

Kommentare