Ubisoft watch dogs legion hacker erpressung
+
Watch Dogs Legion: Angeblicher Hacker-Angriff auf Ubisoft – Damit werden sie erpresst

Klasse Hacker gewählt

Watch Dogs Legion: Angeblicher Hacker-Angriff auf Ubisoft – Damit werden sie erpresst

Watch Dogs: Legion soll im kommenden Monat veröffentlicht werden. Doch vorher scheint Entwickler Ubisoft sich mit Hackern und üblen Erpressungen rumschlagen zu müssen.

Toronto, Kanada – Kurz vor dem Release am 29. Oktober 2020 von Watch Dogs: Legion ist es um das Action-Adventure-Spiel nochmal laut geworden. Leider nicht mit neuen Details oder einem Trailer* zu dem Spiel, sondern mit einem vermuteten Hacker-Angriff auf den Entwickler Ubisoft. Dieser soll übel erpresst werden und Daten an die Hacker verloren haben. Noch meldete sich Ubisoft nicht zum Vorfall.

Die Hacker sollen eine Datenmenge von 20 MB von Ubisoft geleakt haben. So hätte es sie deutlich geringer getroffen, als Crytek, wo ganze 300 MB an Daten geleakt worden sein sollen. Wie gesagt soll Egregor kurz vorm Release von Watch Dogs: Legion und an den Quellcode gekommen sein. Diese Daten sollen auch auf der Website der Hackergruppe gepostet worden sein. Jedoch ist es unmöglich anhand dieser Informationen festzustellen, ob die Files von dem neuen Spiel stammen, anstatt von einem bereits existierenden Release.

Bei Ingame.de* kann man nachlesen, dass ein Erpresser-Angriff scheinbar bei Ubisofts Watch Dogs: Legion* vorliegen soll. Die Hackergruppe droht mit dem Schlimmsten.*ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare