Ohne Umwege: Wer seine Apps an die Taskleiste heftet, kann sie immer direkt aufrufen. Foto: dpa-infocom

Web-Apps an die Taskleiste anheften

Mit wenigen Handgriffen lassen sich Web-Apps an die Taskleiste des Chrome-Browsers heften. Die Programme stehen Internet-Nutzern so jederzeit zur Verfügung.

Meerbusch (dpa-infocom) - Web-Apps sind für die meisten von uns zu einem wichtigen Teil unserer Arbeit am Rechner geworden, ob nun E-Mails in Gmail geschrieben oder in Excel Online-Tabellen bearbeitet werden. Die Cloud ist praktisch, aber die Handhabung und Bedienung manchmal lästig. Doch man kann sich die Arbeit erleichtern.

Jedes Mal muss den Browser öffnen und die App aufrufen? Das nervt. Einfacher ist es, man pinnt seine Web-Apps direkt an die Taskleiste von Windows an. Das geht zum Beispiel im Chrome-Browser. Dazu die entsprechende Web-App in einem neuen Chrome-Tab öffnen, etwa Google Drive. Danach oben rechts auf das Symbol mit den drei Strichen klicken, um das Menü anzuzeigen. Hier folgt ein Klick auf "Weitere Tools" und "Anwendungsverknüpfungen erstellen...". In einem Dialogfeld fragt Google Chrome jetzt nach, ob die Verknüpfung auf dem Desktop oder in der Taskleiste angelegt werden soll. Dann einfach nur auf "Erstellen" klicken - fertig.

Wichtig: Die Chrome-Funktion für angeheftete Web-Apps ist nicht ganz perfekt. Dabei gibt's zum Beispiel nicht die Möglichkeit zur Nutzung von mehr als einem Tab.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klingt HiRes Audio wirklich besser als CD?
Streaming-Dienste werben genau wie Hersteller von Abspielgeräten und Kopfhörern mit HiRes Audio. Was HDTV für die Augen ist, soll HD-Audio für die Ohren sein. Doch ganz …
Klingt HiRes Audio wirklich besser als CD?
Design-Funkbox von Bang & Olufsen und mit Apple durch Paris
Wer in Paris unterwegs ist, kann sich nun auch mithilfe von Apple Maps über den Nahverkehr der französischen Hauptstadt informieren - und dies in Echtzeit. Außerdem neu …
Design-Funkbox von Bang & Olufsen und mit Apple durch Paris
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Auf dieses Feature haben WhatsApp-Nutzer lange gewartet - jetzt ist die Funktion endlich freigeschaltet. 
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Unitymedia zieht den Stecker: Im Juni endet im Westen der Bundesrepublik die analoge Übertragung im Kabelfernsehen. Die noch betroffenen Kunden müssen sich um neue …
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss

Kommentare