+
Verbindet Freunde: Das soziale Handynetzwerk Aka-Aki.

Deutsches Start-Up gewinnt Internet-Oscar

Jährlich werden die Webby Awards für herausragende und kreative Webseiten und Mobile Dienste vergeben. Das Berliner Unternehmen Aka-Aki wurde als einer von 67 ausgezeichnet.

10.000 Angebote waren für die Webbys nominiert. In 67 Kategorien wurden jetzt Gewinner bekannt gegeben: vom besten Web-Künstler (keithtyson.com) über die beste Finanzberatung (mint.com) bis zur besten Tourismusseite eines Landes (justaddnewzealanders.com).

Auch mehrere deutsche Seiten wurden ausgezeichnet. So erhielt Adidas einen Webby für die beste Homepage und das Handyprogramm Aka-Aki wurde als bestes mobiles soziales Netzwerk ausgezeichnet. Mit Aka-Aki kann man sich übers Handy mit Freunden verbinden. Das Programm zeigt auch an, welche Freunde sich in der Nähe befinden. Spiegel Online bietet eine Bildergalerie der Gewinner an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte …
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen

Kommentare