+
Gute Laune am laufenden Band gibt es auf hahahaha.fr.

Webseite des Tages: Hahahaha.fr

Das macht gute Laune: Ein Franzose hat 27 verschiedene Arten des Lachens gefilmt. Die einzelnen Videofenster werden über die Tastatur gesteuert.

„Das Weinen ist dem Menschen angeboren, aber das Lachen will gelernt sein“, sagte einst der österreichische Schauspieler Max Pallenberg. Der Mann hinter der Seite hahahaha.fr hat das Lachen gelernt - und nicht nur eins.

Ganze 27 verschiedene Arten des Lachens hat der Franzose sich angeeignet und abgefilmt. Die kurzen Filme hat er nebeneinander in ein Fenster gelegt. Wer die Seite hahahaha.fr aufruft, kann die Filme über die Tastatur steuern - so ergibt sich eine ganze Sinfonie aus Lachern.

Angeblich ist eine geheime Tastenkombination in der Seite versteckt. Wir haben Sie noch nicht gefunden. Haben Sie mehr Fingerspitzengefühl?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.