+
Viel Schwarz und ein wenig Farbe: Die Grafik "If the Moon Were Only 1 Pixel" ist ein maßstabsgetreues Modell unseres Sonnensystems. Foto: joshworth.com

Webseite macht Weltall-Distanzen begreifbar

Berlin (dpa/tmn) - Wie weit ist der Mond von der Erde entfernt? Die Antwort ist schnell gefunden - 384 400 Kilometer. Vorstellen kann sich unter dieser riesigen Zahl vermutlich niemand etwas. Diese Dimensionen verdeutlicht Designer Josh Worth auf seiner Webseite.

Um die Dimensionen unseres Sonnensystems begreifbar zu machen, hat Designer Josh Worth die Grafik " If the Moon Were Only 1 Pixel" gebastelt. Um damit das Weltall zu erforschen, brauchen Internetnutzer vor allem Geduld - und ein gutes Mausrad.

Denn wie der Name verrät, ist der Mond darin zwar nur einen Pixel groß, alle anderen Himmelskörper und die Abstände zwischen ihnen sind maßstabsgetreu zu dieser Vorgabe gestaltet. Trotzdem dauert es einige Zeit, bis man nur von der Sonne bis zum ihr nächsten Planeten Merkur gescrollt ist. Mond und Erde sind dagegen nur ein paar Zentimeter voneinander entfernt. Um von dort von Hand bis zu Pluto am Ende der Grafik zu scrollen, sollte man sich aber besser einen Tag Urlaub nehmen. Zum Glück kann man mit den Buttons am oberen Bildrand auch automatisch von Planet zu Planet fliegen. Beeindruckend bleiben die Distanzen trotzdem.

Interaktive Grafik "If The Moon Were Only 1 Pixel" (eng.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
Schöngeister und Hobby-Mediziner aufgepasst: Von schönen Animationen bis hin zu skizzenhafter Darstellung ist hier bildlich alles dabei. Thematisch geht es diese Woche …
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Baby, Rätsel oder Sport-Quickie: Breiter gefächert könnten die Apps der Woche kaum sein. Sowohl frisch gebackene Eltern als auch Rätselhelden werden das eine oder andere …
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland
Amazon hat sein Sortiment in Deutschland um die Amazon Channels erweitert. Dabei handelt es sich um ein Pay-TV-Angebot des Konzerns. Doch nicht alle Kunden können die …
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland
Samsung Galaxy S8: So leicht lässt sich der Iris-Scanner überlisten
Das Samsung Galaxy S8 mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen und so besonders sicher machen. Doch auch diese Methode lässt …
Samsung Galaxy S8: So leicht lässt sich der Iris-Scanner überlisten

Kommentare