+
Das Leben langweilt Sie? Need a Problem schafft Abhilfe.

Webseite des Tages: Kauf ein Problem

Wer sonst keine Probleme hat! Needaproblem.com verkauft Probleme. Von kleinen Rätseln bis zu einer grundlegenden Änderung des Lebens ist alles drin.

Die Idee der Seite erinnert dunkel an den Thriller The Game. Dort schenkt ein Mann seinem Bruder, der bereits alles hat, ein Leben, in dem der Bruder zum Gejagten wird, alles verliert und sich am Ende umbringen will. Erst am Ende wird aufgelöst, das alles nur ein Spiel war.

Nicht ganz so gruselig ist die Seite needaproblem.com, aber die Idee ist ähnlich. Geschenke für Menschen, die alles haben. Die sich langweilen, die etwas Abwechslung brauchen. Need a Problem verkauft Probleme.

Die Probleme werden nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt. Ein triviales Problem kostet einen Euro, ein normales 50. Das fast unlösbare erhält man für 5000 Euro und mit der Warnung: "Dieses Problem wird Ihr Leben mit großer Wahrscheinlichkeit grundlegend verändern." Diese Probleme werden nicht pauschal verschickt, sondern speziell auf das Profil des Bestellers zugeschnitten.

Wie seriös die Seite ist, kann man nicht ausmachen. Welt Online hat offenbar ein Interview mit den Schweizer Machern geführt. Sie bestätigen, dass bis Ende Januar schon 750 Probleme gekauft wurden. Von den Einnahmen wollen die drei Initiatoren von needaproblem.com ein Prozent an Menschen spenden, die wirkliche Probleme haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Der Messenger-Dienst WhatsApp hat eine Neuerung beschlossen, durch die viele Nutzer nun auf den Dienst verzichten müssen. Das steckt dahinter. 
WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe …
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was …
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge
Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge …
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Kommentare