+
Alle Informationen rund um die Juno-Mission der US-Weltraumbehörde Nasa gibt es auf der eigens eingerichteten Missions-Webseite. Screenshot: Nasa Foto: Nasa

Webseite zeigt Mission: Sonde Juno erreicht den Jupiter

Die US-amerikanische Sonde Juno hat nach langer Reise endlich den immensen Planeten Jupiter erreicht. Jetzt stehen spannende Aufgaben für die Weltraumsonde an, die wichtige Erkenntnisse für uns bringen könnten.

Berlin (dpa) - Rund fünf Jahre war Juno zum Jupiter unterwegs, nun ist die Sonde an dem riesigen Gasplaneten angekommen. Ihre Aufgabe: Nachsehen, ob es einen festen Planetenkern gibt, das Magnetfeld des Himmelskörpers untersuchen und neue Erkenntnisse über seine Atmosphäre sammeln.

Details zur spektakulären Mission der Sonde gibt die US-Weltraumbehörde Nasa in englischer Sprache auf einer eigens eingerichteten Juno-Webseite unter www.missionjuno.swri.edu. Neben einer Erklärung der Mission sind dort Bilder und Videos zu sehen. Infografiken zeigen den komplizierten Weg der Sonde durch das Sonnensystem. Auch der Projektverlauf von der Planung der Mission über den Bau der Sonde, den Start und die Reise zum immerhin rund 780 Millionen Kilometer entfernten Jupiter wird erläutert. Und die Webseite verrät das unvermeidliche Ende der kosmischen Reisenden: Für ihre finalen Untersuchungen wird Juno in die Atmosphäre des Gasriesen eintauchen - und dabei verbrennen.

Juno-Webseite der NASA (Englisch)

Webseite Mission Juno (Englisch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Reserveakkus sind die Rettung, wenn dem Handy mal wieder viel zu früh der Saft ausgeht. Doch viele Hersteller schummeln bei der Kapazität. Welche Powerbanks sind …
Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Faul in der Sonne liegen, im Meer abtauchen und sich am Strand aalen - das ist für viele der Inbegriff von Urlaub. Für das Smartphone, den Tabletcomputer und den …
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim

Kommentare